Hochschul- und akademisches Personalmanagement

Auch Hochschulen sind immer mehr (und schon längst überfällig) auf dem Weg, ein angemessenes Personalmanagement zu gestalten. Die einschlägige Hochschulforschung und einige zentrale Wissenschaftsorganisationen haben mit dazu beigetragen, diesen Weg zu initiieren. Professor Becker selbst ist bereits seit einigen Jahrzehnten (zunächst im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V./VHB) praktisch in diesem Gebiet tätig gewesen. Seine einschlägigen Forschungsinteressen konzentrierten sich bislang auf Inplacement für Professor|innen, Anreize für „gute“ Lehre, Personalauswahl/Berufungsverfahren für Professor|innen sowie konzeptionelle Überlegungen zum akademischen Personalmanagement. Siehe dazu die nachfolgend aufgeführten Quellen:

  • Analyse von universitären Berufungsordnungen: Eine empirische Studie. Forschungsbericht 7/2018 des Lehrstuhls für BWL, insb. Personal, Organisation und Unternehmungsführung, Universität Bielefeld. Online im Internet: http://www.wiwi.uni-bielefeld.de/lehrbereiche/bwl/pou/upload/pdfs/GieselmannBecker_
    uMv_Schacht_AnalysevonBerufungsordnungen_2018.pdf
    [letzter Zugriff: 24.10.2018] (mit Jana Gieselmann).
  • Motivation und Anreize zu „guter Lehre“ von Professor_innen: Sieben Thesen. In: Spannung im Hörsaal, Hrsg. v. Angela Borgwardt & Anne Felmet, Hochschulpolitische Reihe der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 2018, Online im Internet: http://library.fes.de/pdf-files/studienfoerderung/14345.pdf [letzter Zugriff: 24.05.2018].
  • Personalentwicklung an Hochschulen: Ohne Transfermanagement lediglich L’art pour l’art! In: Personal- und Organisationsentwicklung/P-OE“, 12. (2017) 2-3, S. 85-91.
  • Akademisches Personalmanagement: angekommen? In: Personal- und Organisationsentwicklung/P-OE“, 12. (2017) 2-3, S. 33-38
  • Herausgabe: Akademisches Personalmanagement. Schwerpunktheft der Zeitschrift „Personal- und Organisationsentwicklung/P-OE“, 12. (2017) 2-3.
  • Professor_innenauswahl in universitären Berufungsverfahren: Idealtypische Gestaltung auf Basis der wissenschaftlichen Personalforschung. In: Personalauswahl in der Wissenschaft – Evidenzbasierte Methoden und Tools. Hrsg. v. Claudia Peus, Susanne Braun & Tanja Hentschel, Berlin & Heidelberg: Springer, 2015, S. 173-188.
  • Inplacement von Neuberufenen – Strategie zur Neuausrichtung von Lehrkulturen an Universitäten. In: Pädagogische Hochschulentwicklung: von der Programmatik zur Implementie-rung. Hrsg. v. Dieter Euler, Tobias Jenert & Taiga Brahm, Berlin: Springer VS, 2016, S. 203-219.
  • Anreize zu „guter“ Lehre. Thesen zur den Anreizbedingungen an Universitäten. In: Wege zu einer höheren Wirksamkeit des Qualitätsmanagements – 14. Jahrestagung des Arbeitskreises Evaluation und Qualitätssicherung der Berliner und Brandenburger Hochschulen (23./24.09.2013); erschienen 28.09.2015. Hrsg. v. d. Stabsstelle Qualitätsmanagement der HU Berlin, S. 74-91. Online: http://edoc.hu-berlin.de/docviews/abstract.php?lang=ger&id=42027 [06.10.2015].
  • Professor/innenauswahl: Eine kleine Streitschrift zur so genannten „Bestenauswahl“. In: Hochschulmanagement, 10 (2015) 3-4, S. 66-70.
  • Akademisches Personalmanagement: Eine Annäherung. In: Erkenntnis und Fortschritt. Beiträge aus Personalforschung und Managementpraxis. Festschrift für Albert Martin. Hrsg. von Thomas Behrends, Thorsten Jochims & Werner Nienhüser, München & Mering: Hampp, 2015, S. 174-182.
  • Berufungsverfahren für Universitätsprofessoren: Veränderung tut Not. In: Das Hochschulwesen, 62 (2014) 4+5, S. 111-115.
  • Berufungsverfahren für Universitätsprofessoren: Umsetzung personalwirtschaftlicher Erkenntnisse. In: Macht und Employment Relations: Festschrift für Werner Nienhüser. Hrsg. v. Heiko Hossfeld & Renate Ortlieb, München & Mering: Hampp, 2013, S. 223-228.
  • Hochschulmanagement und Hochschullehre: Ein Fazit. In: Gute Lehre in der Hochschule: Wirkungen von Anreizen, Kontextbedingungen und Reformen. Hrsg. v. Fred G. Becker, Georg Krücken und Elke Wild, Bielefeld: W. Bertelsmann, 2012, S.173-177.
  • Governance von Hochschulen: Einfluss von organisatorischen Rahmenbedingungen auf ‚gute Lehre’. In: Gute Lehre in der Hochschule: Wirkungen von Anreizen, Kontextbedingungen und Reformen. Hrsg. v. Fred G. Becker, Georg Krücken und Elke Wild, Bielefeld: W. Bertelsmann, 2012, S. 31-50.
  • Gute Lehre in der Hochschule: Wirkungen von Anreizen, Kontextbedingungen und Reformen. Bielefeld: W. Bertelsmann, 2012 (Herausgeber mit Georg Krücken & Elke Wild).
  • Zur Professionalität von Hochschulleitungen im Hochschulmanagement: Organisations- theoretische Erklärungsversuche zu einer Interviewserie. In: Hochschule als Organisation. Hrsg. v. Uwe Wilkesmann u. Christian J. Schmid, Wiesbaden: VS, 2012, S. 191-205 (mit Wögen Tadsen, Ralph Stegmüller und Elke Wild).
  • Ansichten und Anreize für „gute Lehre“ aus Sicht von Hochschulleitungen: Ergebnisse einer Interviewserie. In: die hochschule – journal für wissenschaft und bildung, Titel: Wettbewerb und Hochschulen: 6. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung in Wittenberg 2011, hrsg. v. Martin Winter & Carsten Würmann, 21. Jg. (2012) 2, S. 220-232.(Wögen Tadsen, Ralph Stegmüller und Elke Wild).
  • Motivation und Anreize zu „guter Lehre“ von Neuberufenen: Schlussbericht der deutschland- weiten Befragung neuberufener Professor(inn)en im Rahmen des BMBF-geförderten MogLI Projekts. Online verfügbar, (mit Elke Wild, Ralph Stegmüller und Wögen Tadsen).
  • Erinnerungen zur Nachwuchsarbeit im VHB (10.05.2011). Online abrufbar.
  • Zur Professionalität von Hochschulleitungen im Hochschulmanagement: Eindrücke und Erklärungsversuche aus einer Interviewserie des MogLI-Projekts. In: Das Hochschulwesen, 59 (2011) 4, S. 110-117 (mit Wögen Tadsen, Ralph Stegmüller und Elke Wild).
  • Motivation und Anreize zu „guter Lehre“ im Rahmen des Inplacement (MogLI): Konzeption, Durchführung, Auswertung und Diskussion der Interviews mit Hochschulleitungen. Diskussionspapier Nr. 585 der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Oktober 2011 (gemeinsam mit Wögen N. Tadsen, R. Stegmüller und Elke Wild).
  • „Gute Lehre“ aus der Sicht von Hochschulleitungen und Neuberufenen – Ein empirischer Einblick in Lehrkonzepte, Steuerungsphilosophien, Motivlagen, Anreizsysteme und Inplacement-Maßnahmen. In: Der Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung. Analysen und Impulse für die Praxis. Hrsg. v. Sigrun Nickel, Arbeitspapier Nr. 148 des CHW gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh September 2011, S. 226-239 (mit Elke Wild, Wögen Tadsen und Ralph Stegmüller). Online verfügbar.
  • Die Personaleinführung von Neuberufenen – systematische Betrachtungen zum Human Ressource Management von Hochschulen. In: Hochschulmanagement, 5 (2010) 4, S. 98-104 (Elke Wild, Fred Becker, Ralph Stegmüller & Wögen Tadsen).
  • Motivation und Anreize zu „guter Lehre“ im Rahmen des Inplacement (MogLI) − Entwicklung eines Interviewleitfadens auf Basis bezugsrahmenorientierter Arbeitsthesen. In: Hochschul- management (HM), 5 (2010) 3, S. 88-94 (mit Wögen Tadsen und unter Mitwirkung von Ralph Stegmüller & Elke Wild).
  • Die Nachwuchsförderung im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. In: Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Sachunterricht. Perspektiven fachdidak- tischer Forschung. Hrsg. v. Hartinger, A./Kahlert, Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2005, S. 53-66.
  • Personaleinführung für Universitätsprofessoren: Eine explorative Studie zur Personalent- wicklung into-the-job. In: Personalentwicklung und universitärer Wandel: Programm – Aufgaben – Gestaltung. Hrsg. v. Stepfan Laske/Tobias Scheytt/Claudia Meister-Scheytt, München/Mering 2004, S. 251-273 (mit Helge Probst).
  • Personalentwicklung von Nachwuchswissenschaftlern: Eine empirische Studie bei Habilitanden des Fachs „Betriebswirtschaftslehre“. Diskussionspapier Nr. 504 der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Bielefeld, November 2003 (mit Carmen Schröder).
  • Karriereplan ist Rarität. In: Deutsche Universitätszeitung (DUZ), 58 (2002) 1-2, S. 43 (mit Michael Tölle).
  • Personalentwicklung von Nachwuchswissenschaftlern an der Universität Bielefeld: Eine explorative Studie. Diskussionspapier Nr. 479b der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Bielefeld, Oktober 2001 (mit Michael Tölle).